Ihr Bewerbungsschreiber:
Dipl.-Ing. Till Tauber MBA

Die Bewerbung für den Öffentlichen Dienst – Tipps zur Bewerbung bei staatlichen Organisationen

Bewerbung im Öffentlichen Dienst

Im Öffentlichen Dienst können Sie sich auf eine Vielzahl von Stellen bewerben – in Abhängigkeit von Ihrem erlernten Beruf oder Ihrer Ausbildung.

Die öffentlichen Einrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland sind global betrachtet immer dann besonders attraktiv für Bewerber/-innen, wenn die Wirtschaft aufgrund einer schlechten Auftragslage nur wenige neue Arbeitnehmer/-innen einstellen kann – ganz gleich ob als Arbeitnehmer/-in oder Beamter/-in. Die Bewerbungskonkurrenz ist in solchen Phasen besonders stark und Sie müssen sich mit Ihrer Bewerbung gegen eine Vielzahl von leistungsfähigen Konkurrent/-innen durchsetzen. Wer glaubt, dass der Öffentliche Dienst nur Stellen in der Verwaltung anzubieten hat, täuscht sich. Von der Definition her zählen auch die Polizei, die Bundeswehr sowie staatliche Stiftungen zum Öffentlichen Dienst. Das Tätigkeitsspektrum im Öffentlichen Dienst reicht also von der typischen Verwaltungsarbeit über Polizeieinsätze bis hin zum Führen von Kampfflugzeugen der Bundeswehr. Selbstverständlich gelten für alle diese Aufgabenfelder höchst unterschiedliche Anforderungen, die von der jeweils zuständigen Einstellungsbehörde festgelegt und umgesetzt werden. Bei den Einstellungsbehörden, handelt es sich also quasi um eine „Personalabteilung“, welche sich nur um den Bewerbungsprozess kümmert. Obwohl gewisse Übereinstimmungen zwischen den staatlichen Einstellungsbehörden gegeben sind, wenden diese in der Regel unterschiedliche Verfahren im Bewerbungsprozess an, was im Hinblick auf spezialisierte Tätigkeitsfelder verständlich ist. Wir möchten Ihnen ein paar grundsätzliche Tipps und Hinweise rund um die Bewerbung für den Öffentlichen Dienst gegeben, damit Sie im Auswahlverfahren Ihre Bewerbungschancen steigern können.

Die Vorteile des Öffentlichen Dienstes im Überblick: Ein Arbeitgeber für Sie?

Bei der Bewerbung für den Öffentlichen Dienst empfiehlt sich eine konservative Bewerbungsform.

Grundsätzliche müssen erfolgreiche Bewerbungen immer kontextbezogen angefertigt sein und die individuellen Merkmale der ausschreibenden Organisationen berücksichtigen. Für die Bewerbung im Öffentlichen Dienst kommt eine eher klassische bzw. konservative Bewerbung in Frage. Zumeist reagieren die Einstellungsbehörden erst mit einer gewissen Verzögerung auf dynamische Entwicklungen des Bewerbungsmarktes und arbeiten dabei noch mit älteren Formblättern. Es kann also durchaus passieren, dass Sie im Rahmen des Bewerbungsprozesses mehrere Formblätter befüllen müssen. Arbeiten Sie diese bitte so genau wie möglich ab, da kleine Details den gesamten Prozess der Bewerbung manchmal verzögern können. Für die üblichen Bewerbungsunterlagen wie dem Anschreiben, dem Lebenslauf und der Zeugnisanlage gelten die Merkmale einer professionellen Bewerbung, wenn sie von Erfolg gekrönt sein sollen. Bitte achten Sie bei Ihrer Bewerbung für den Öffentlichen Dienst sehr genau auf die Einhaltung von Formalitäten wie zum Beispiel der korrekten Ansprache der zuständigen Person – ggf. auch mit Amtsbezeichnung, sofern diese bekannt ist. Auch empfiehlt es sich, den Lebenslauf mit Datum zu unterschreiben und ein sehr klassisches Bewerbungsfoto zu wählen. Experimente mit Bewerbungslayouts und weiteren kreativen Elementen sind wenig erfolgsversprechend im Rahmen der Bewerbung für den Öffentlichen Dienst. Dennoch müssen Sie sich bei der Bewerbung 2016 darauf einstellen, dass auch für den öffentlichen Bereich die Onlinebewerbung die Standardbewerbungsform ist. Zumeist wird im Öffentlichen Dienst eine Bewerbung per E-Mail gefordert – dies gilt sowohl für externe als auch für interne Bewerbungen. Zu einer gelungen Bewerbung gehören selbstverständlich gute PDF-Dateien. Das heißt, dass diese zum einen eine ausreichend hohe Qualität besitzen, und zum anderen eine möglichst kleine Dateigröße haben. Insbesondere im öffentlichen Bereich sind die IT-Systeme samt E-Mail-Mailboxen nicht immer sehr leistungsfähig, sodass Ihre Bewerbungsunterlagen in der Gesamtheit nicht mehr als 2 – 3 MB umfassen dürfen. E-Mails mit größeren Dateimengen können schnell den E-Mail-Briefkasten vom zuständigen Sachbearbeiter überfüllen. Mit kleinen Bewerbungsdateien zeigen Sie zudem schon direkt, dass Sie mit den relevanten Officeprogrammen professionell umgehen können.

Prüfen Sie Ihr Bewerbungsschreiben mit unserer kostenlosen Bewerbungscheckliste

Bewerbungstipps Öffentlicher Dienst

Für den Öffentlichen Dienst empfiehlt sich eine Bewerbung, die eher als „klassisch“ zu bezeichnen ist. In einigen Bereichen des Öffentlichen Dienstes werden die Bewerbungen online eingefordert.

Die große Frage bei der Bewerbung für den Öffentlichen Dienst: Soll ich mich als Beamte/-r bewerben oder als Angestellte/-r?!

Viele staatliche Organisationen bieten zwei mögliche Einstiegsoptionen an, welche das zukünftige Berufsleben sehr unterschiedlich gestalten können. Beide Einstiegsformen haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Während Beamte auf Lebenszeit Ihrem Arbeitgeber (dem Dienstherrn) im Rahmen eines Dienstverhältnisses „dienen“, sind Arbeitnehmer/-innen über Verträge entweder unbefristet oder für einen befristeten Zeitraum angestellt. Die Vergütung unterscheidet sich ebenfalls stark: Angestellte werden gemäß TvöD bzw. TV-L einer Entgeltstufe zugeordnet. Aufgrund der Aufhebung der Tarifeinheit beziehen Angestellte unterschiedliche Gehälter in Abhängigkeit vom Bundesland oder einer direkten Beschäftigung beim Bund. Die Website Entgeltgruppen.net führt alle relevanten Gehaltstabellen auf, und bietet umfangreiche Informationen zum Thema Arbeits- und Gehaltsstrukturen im Öffentlichen Dienst. Bei den Gehältern für Tarifbeschäftigte handelt es sich um Bruttogehälter, somit fallen alle Sozialabgaben an. Bei Beamten gestaltet sich die Situation anders. Von den sogenannten Dienstbezügen – in den meisten Fällen findet die A-Besoldungstabelle Anwendung – wird nur die Einkommenssteuer samt Solidaritätszuschlag abgezogen. Hinzukommen noch Beiträge für die private Krankenversicherung, welche für jene nicht von der Beihilfe abgedeckten Krankheitskosten aufkommt. Unterm Strich verdienen Beamte in vergleichbaren Positionen mehr als Tarifbeschäftigte. Doch sie haben auch Nachteile. Die Laufbahnen von Beamte sind fast immer weniger flexibel und ein Wechsel in die freie Wirtschaft stellt schon nach wenigen Dienstjahren keine finanziell machbare Option dar. Tarifangestellte sind wesentlich flexibler und können mit weniger Hürden die Anstellung wechseln. Somit lässt sich die Frage, ob man sich als Beamte/-r oder Angestellte/-r bewerben sollte, nicht eindeutig klären. Diese müssen Sie selbst anhand Ihrer eigenen Präferenzen klären und der für Sie persönlich besten Optionen beantworten. Vor Ihrer Bewerbung für den Öffentlichen Dienst lohnt sich daher eine sorgfältige Auseinandersetzung und Vorbereitungsphase.

Das kostet eine individuelle und professionelle Bewerbung

Kompetente Hilfe bei Ihrer Bewerbung für den Öffentlichen Dienst: Bewerbungshilfe vom TT Bewerbungsservice.

Die Bewerbung für den Öffentlichen Dienst ist nicht leichter als jene für Unternehmen der freien Wirtschaft. Sie unterscheidet sich jedoch von dieser zu einem gewissen Grad und kann als konservativer eingestuft werden. Dies gilt auch für Bewerbungstexte, welche Sie beispielsweise in die Bewerbungs-E-Mail integrieren müssen. Hier ist ein Sprachstil zu wählen, welcher der Beamtensprache nahe kommt. Für Ihre Bewerbung im Öffentlichen Dienst können wir auf langjährige Erfahrung und Fachexpertise setzen, von denen wir zu Ihrem Vorteil Gebrauch machen. Sie können Ihre komplette Bewerbung schreiben lassen oder Ihre vorhandenen Bewerbungsunterlagen einer Optimierung unterziehen lassen. So sind Sie sicher, dass das Maximum aus Ihrer Bewerbung für den Öffentlichen Dienst herausgeholt worden ist. Wir fertigen ausschließlich individuelle Bewerbungen an, welche wir genaustens an Ihre Person und Ihre Wunschstelle anpassen. So erhalten Sie eine professionelle Bewerbung und können sich mit einem guten Gefühl bewerben – ganz gleich ob als Angestellte/-r oder für die Beamtenlaufbahn. Damit Sie selbst zu jedem Zeitpunkt flexibel bleiben, stellen wir Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen in Form von Word-Dateien zur Verfügung. Auf Wunsch erhalten Sie – als kostenfreien Service – passende PDF-Dateien, welche versandfertig sind. Kontaktieren Sie uns über unserer Kontaktformular, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Berufsbilder im Öffentlichen Dienst

Weitere Informationen zu den verschiedenen Berufsbildern im Öffentlichen Dienst stellen wir Ihnen in verschiedenen Artikeln zur Verfügung.

Bewerbung als Verwaltungsfachangestellte

Bewerbung als Sachbearbeiterin

Bewerbung beim Zoll

Bewerbung beim BAAINBw

Bewerbung bei der Bundespolizei

Bewerbung bei der Bundeswehr

Die Bewerbung ist verschickt: Wie lange dauert die Rückmeldung im Öffentlichen Dienst? Mehr dazu hier…

Kontaktdaten

Gerne können Sie uns mit Ihrem Anliegen kontaktieren. Am schnellsten geht es per E-Mail: info@tt-bewerbungsservice.de

Die Bewerbung schreiben lassen - professionell und individuell. Das Schreiben einer gelungenen Bewerbung benötigt viel Übung und Erfahrung. Nur mit einer hochwertigen Bewerbung werden Sie überzeugen.