Bewerbungswissen – Die Absage als Antwort auf eine Bewerbung

Eine Absage auf eine Bewerbung für die Wunschstelle kann unschön sein.

Kein Bewerber freut sich über Absagen. Dennoch darf man sich von einer Absage nicht vom Ziel abbringen lassen. Es gibt auch noch andere Arbeitgeber!

Leider kommt es im Rahmen einer Bewerbungsphase nicht selten zu Absagen. Unter einer Absage versteht man die Information des Unternehmens, dass man Ihnen als Bewerber die Stelle nicht geben möchte oder diese schon anders besetzt worden ist. Auf jeden Fall bedeutet ein Absage ganz eindeutig, dass Sie als Bewerber für die gewünschte Stelle nicht in Frage kommen. Dies mag vielen bitter erscheinen. Doch auch aus Absagen kann man lernen. So kann man die eigenen Bewerbungsunterlagen noch einmal mit den Anforderungen der Stellenanzeige und des Arbeitgebers überprüfen, um mögliche Faktoren zu identifizieren, wieso es nicht geklappt hat. Lag es am Anschreiben? Oder haben wichtige Eckdaten im Lebenslauf gefehlt? War ein Arbeitszeugnis ungünstig formuliert? Nachfragen kann man zwar, aber nur selten erhält man eine wirkliche Antwort auf diese Fragen.

Wann kann man nach einer Bewerbung nachfragen?

Lassen Sie sich von einer Absage nicht unterkriegen – und schreiben Sie weitere Bewerbungen!

Eine Absage auf eine Bewerbung muss nicht immer schlecht sein.

Es mag zunächst merkwürdig klingen, aber eine Absage kann auch durchaus etwas Positives sein. Manchmal sollte es so einfach nicht sein – und wer weiß schon, ob die angestrebte Stelle wirklich gut für die eigene Berufszufriedenheit gewesen wäre. Weitere Bewerbungen kann man immer schreiben – und eventuell ist dann die optimale Stelle dabei!

Eine Absage darf man auch nie so verstehen, dass man als Person oder als Arbeitnehmer ungeeignet wäre. Es passt eben nur nicht bei dieser Firma. Es gibt auch viele Gründe, die nichts mit Ihnen zu tun haben. So werden manchmal Stellen auch zwischenzeitlich intern besetzt oder eine Fachabteilung hat eigentlich gar kein richtiges Interesse an einem neuen Mitarbeiter. Das sind alles mögliche Gründe auf die Sie keinen Einfluss haben. Auch müssen Absagen nicht immer unfreundlich sein. Teilweise sind diese auch freundlich formuliert und manche Recruiter verweisen sogar darauf, dass Sie potenziell geeignet gewesen wären. Unschön ist es natürlich, wenn man keine Absage auf eine Bewerbung erhält. Das kommt leider mitunter oft vor. Keine Rückmeldung ist auch eine Aussage und auf diesen Arbeitgeber können Sie getrost verzichten. Wenn Sie die Auswirkung einer einzelnen Absage minimieren möchten, dann bewerben Sie sich doch einfach parallel bei mehreren Arbeitgebern! Und ganz wichtig: Nehmen Sie es nicht persönlich! Viele Bewerber erhalten Absagen – das ist mitunter normal!

Bewerbungswissen von A bis Z!
Professionelle Bewerbung - Tipps

Eine gute Bewerbung ist durch einen stichhaltigen Lebenslauf und durch ein aussagekräftiges Anschreiben gekennzeichnet.

TT Bewerbungsservice - Infos

Ein Bewerbungsportal mit vielen informativen Artikeln und kostenlosen Vorlagen für Ihren persönlichen Bewerbungserfolg!