Ihr Bewerbungsschreiber:
Dipl.-Ing. Till Tauber MBA

Werbung

Bewerbungskosten in der Steuererklärung – Tipps, wie Sie Ihre Kosten absetzen!

Bewerbungskosten können unter Umständen recht hoch sein.

Im Rahmen eines Bewerbungsvorhaben entsehen diverse Kosten. Diese Bewerbungskosten können in Form von Werbungskosten bei der Steuer geltend gemacht werden.

Der Bewerbungsprozess ist nicht nur überaus zeitintensiv, sondern mitunter auch mit verschiedenen Kosten verbunden. So entstehen vorab schon Kosten, bevor Sie überhaupt eine Bewerbung versenden. Sie benötigen beispielsweise ein professionelles Bewerbungsfoto, bei welchem das günstigste Angebot nicht immer am zielführendsten ist. Zudem nutzen Sie das Internet für Recherchezwecke . Vielleicht müssen Sie sich auch erst eine passende bzw. aktuelle Version eines Textverarbeitungsprogrammes kaufen. Kommt es zu einem Vorstellungsgespräch, ist dies ebenfalls mit Kosten verbunden. Die Bewerbung ist nicht günstig, ganz gleich ob Sie Geld oder auch Zeit investieren. Bei dem Satz „Zeit ist Geld“ wird dies am offensichtlichsten. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel wichtige Tipps zu den Bewerbungskosten geben und wie Sie dies im Rahmen der Steuererklärung geltend machen können.

Übersicht möglicher Bewerbungskosten: „Da kommt einiges zusammen!“

Ganz gleich, ob Ihre Bewerbung erfolgreich ist oder nicht, Sie können die Kosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen.

Zunächst einmal müssen Sie als Bewerber/in alle Kosten die im Zusammenhang mit einem Bewerbungsvorhaben stehen vorab bezahlen. Sie gehen als quasi in Vorleistung und haben anschließend die Möglichkeit, gewisse Kosten abzusetzen. Alle Bewerbungskosten auf denen Sie „sitzen bleiben“, kommen für die Absetzung im Rahmen der Steuererklärung in Frage. Manchmal erstatten die Arbeitgeber gewisse Bewerbungskosten, welche Ihnen bei der An- und Abreise zu einem Vorstellungsgespräch entstehen. Dieser zurückerstattete Betrag muss vor der Steuererklärung natürlich abgezogen werden. Nur die von Ihnen getragene Differenz zwischen Bewerbungskosten und Rückerstattung sind als Werbekosten anrechenbar.

Bewerbungskosten bei der Bewerbungserstellung (vor dem Jobinterview)

  • Kosten für Rechner, Textverarbeitungs- und Fachsoftware
  • Ausgaben für Schreibmaterial, Papier, Bewerbungsmappen, Umschläge
  • Kopierkosten und Scankosten
  • Beitragszahlungen für Karriereportale (z. B. XING etc.)
  • Aufwendungen für Printmedien mit Annoncenteil
  • Kosten für Fachliteratur (z. B. Bewerbungsratgeber, Duden usw.)
  • Ausgaben für Bewerbungsfotos
  • Inanspruchnahme eines Bewerbungsservices (z. B. Bewerbung schreiben lassen, Bewerbungsberatung, Trainingsmaßnahmen etc.)
  • Fahrtkosten bei Reisen zu Beratungsgesprächen oder zum Einkauf benötigter Materialien (z. B. Fahrt zum Buchladen, zum Technikmarkt usw.)
  • Ausgaben für Briefporto und Fahrtkosten zur Postfiliale

AngebotBestseller Nr. 1


WISO steuer:Start 2018 (für Steuerjahr 2017) [Online Code]

251 Bewertungen


WISO steuer:Start 2018 (für Steuerjahr 2017) [Online Code]

  • WISO steuer:Start 2018 für die Einkommensteuer-Erklärung 2017 ELSTER zur elektronischen Übermittlung Anzeige der Erstattung oder Nachzahlung Kostenfreie Updates für das Steuerjahr 2017
  • Für Arbeitnehmer mit Einkünften aus nichtselbstständiger Tätigkeit Wahlweise: amtlich anerkannter Ausdruck der Formulare Kostenloser Telefonsupport
  • Mantelbogen, Anlage N, Anlage Kind Steuer-Tipps auch als Video Musterbriefe für Kontakt mit dem Finanzamt Upgradefähig auf WISO Steuer-Sparbuch 2018
  • Unterstützt die vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt) Automatische Plausibilitäts- und Fehlerprüfung Exakte Berechnung von Erstattung oder Nachzahlung
  • Systemvoraussetzungen: Windows 7/8.1/10, Internet-Zugang

Bestseller Nr. 2


WISO steuer:Mac 2018 (für Steuerjahr 2017) [Online Code]

159 Bewertungen


WISO steuer:Mac 2018 (für Steuerjahr 2017) [Online Code]

  • Software zur Steuererklärung 2017 am Mac Musterschreiben für Finanzamt-Korrespondenz Systemvoraussetzungen: OS X ab Version 10.9
  • Für alle Einkunftsarten: sämtliche Formulare und Erklärungen: N, R, Kind, KAP, SO, G, S, L, 34a, EÜR, FW, V, AV, AUS, N-AUS, N-Gre, K, U, etc. Import-Assistent
  • Steuererklärung als Ausdruck und via Internet (ELSTER) Sofortige Anzeige: Erstattung und Nachzahlung Kostenloser Telefonsupport
  • EÜR, Umsatzsteuer-Voranmeldung; Lohnsteuer-Anmeldung, Fahrtenbuch Automatischer Vergleich von amtlichem Steuerbescheid mit Programmberechnung Praxisnahes Bedienbuch (als PDF)
  • Software inklusive Ratgeber-Buch

AngebotBestseller Nr. 3


WISO steuer:Start 2018 (für Steuerjahr 2017)|Frustfreie Verpackung

123 Bewertungen


WISO steuer:Start 2018 (für Steuerjahr 2017)|Frustfreie Verpackung

  • WISO steuer:Start 2018 für die Einkommensteuer-Erklärung 2017 • ELSTER zur elektronischen Übermittlung • Anzeige der Erstattung oder Nachzahlung • Kostenfreie Updates für das Steuerjahr 2017
  • Für Arbeitnehmer mit Einkünften aus nichtselbstständiger Tätigkeit • Automatischer Vergleich des amtlichen Steuerbescheids mit der Programmberechnung • Kostenloser Telefonsupport
  • Mantelbogen, Anlage N, Anlage Kind • Steuer-Tipps auch als Video • Musterbriefe für Kontakt mit dem Finanzamt • Upgradefähig auf WISO Steuer-Sparbuch 2018
  • Unterstützt die vorausgefüllte Steuererklärung (VaSt) • Automatische Plausibilitäts- und Fehlerprüfung • Exakte Berechnung von Erstattung oder Nachzahlung
  • Systemvoraussetzungen: Windows 7/8.1/10, Internet-Zugang

Bestseller Nr. 4


WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016) [PC Download]

316 Bewertungen


WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016) [PC Download]

  • WISO steuer:Sparbuch 2017 • Abgabe als amtlich anerkannter Ausdruck oder per Internet (ELSTER) • Sofortige Anzeige der Erstattung/Nachzahlung • Kostenloser Telefonsupport
  • Erledigt die Einkommensteuer-Erklärung 2016 mit allen Einkunftsarten. EÜR, Umsatz- und Gewerbesteuer-Erklärung, Umsatzsteuer-Voranmeldung etc. Daten-Übernahme, u.v.m.
  • Für PC, iPad und Android-Tablet-PC • Feststellungserklärung 2016 für Erbengemeinschaften und BGB-Gesellschaften • Automatischer Vergleich des amtlichen Steuerbescheids mit der Programmberechnung
  • Mit Mantelbogen und allen • Hunderte Steuer-Tipps, 145 neue Videos mit Tipps rund um Ihre Steuererklärung • Musterschreiben für die Korrespondenz mit dem Finanzamt • Kostenfreie Updates
  • Systemvoraussetzungen: Windows Vista/7/8/8.1/10, Internet-Zugang

Werbung (Affiliate-Links)

Bewerbungskosten für ein Jobinterview

Geld sparen indem Sie Bewerbungskosten von der Steuer absetzen.

Im Rahmen einer Steuererklärung werden Bewerbungskosten als Werbungskosten anerkannt. So sparen Sie Steuern auf Ihre Einkommen. Die Kosten für unsere Dienstleistungen können Sie so ebenfalls von der Steuer absetzen.

  • Fahrtkosten und Ausgaben für Parktickets
  • Fahrkarten bei Anreise mit Bus, Bahn etc.
  • Aktenkoffer oder Dokumententasche
  • Verpflegung während des Aufenthaltes am Besprechungsort
  • Hotelkosten, wenn eine Rückfahrt am Tag des Vorstellungsgespräches nicht zumutbar ist.

Bei der Kleidung verhält es sich leider anders, als bei den oben genannten Aufwendungen. Wenn Sie beispielsweise einen Anzug nur für ein Vorstellungsgespräch kaufen und nie die Intention haben, diesen privat zu tragen, wird das Finanzamt die entsprechenden Kosten leider nicht anerkennen. Es wird dabei immer eine private Nutzung unterstellt. Anders kann es natürlich aussehen, wenn Sie einen hochwertigen Kugelschreiber oder Füllfederhalter kaufen. Bis zu gewissen Grenzen können Sie solche im Rahmen eines Bewerbungsvorhabens gekauften Schreibutensilien als Werbungskosten geltend machen. „Übertreiben“ sollte man als Bewerber bei der Angabe von Bewerbungskosten jedoch nicht. Während ein Kugelschreiber für € 30 vermutlich abgesetzt werden kann, werden Sie einen € 1.000-Füllfederhalter nicht geltend machen können. Letztendlich würde ein einfacher Kugelschreiber den gleichen Zweck voll und ganz erfüllen. Ein paar Hinweise zu den Bewerbungskosten in der Steuererklärung finden Sie im nachfolgenden Abschnitt.

Werbung

Achten Sie darauf, wenn Sie Ihre Bewerbungskosten von der Steuer absetzten möchten!

Heben Sie bitte alle Belege über entstandene Bewerbungskosten auf. Mit Belegen können Sie diese Kosten leichter für die Steuer nachweisen.

Grundsätzlich sind Bewerbungskosten abzugsfähige Werbungskosten im Sinne des § 9 EStG. Diese sind also dann relevant, wenn Sie Ihre Einkommensteuererklärung für das abgeschlossene Jahr machen. Auch wenn Sie keiner beruflichen Tätigkeit nachgegangen sein sollten, kann sich die Abgabe einer Einkommenssteuererklärung lohnen, denn dieser Verlust kann im darauffolgenden Steuerjahr wieder geltend gemacht werden. Ansonsten ist es erwähnenswert, dass die Aufbewahrung aller Belege immer sinnvoll ist, wenn Sie die damit verbundenen Kosten von der Steuer absetzten wollen. Heben Sie alles sorgfältig und sortiert auf. Machen Sie am besten noch ein paar Notizen, um die Belege besser zuordnen zu können. Überlegen Sie sich im Vorfeld auch immer, ob die jeweilige Ausgabe für die Bewerbung auch nachvollziehbar als solche legitimiert werden kann. Ein klassisches Beispiel wäre der oben angesprochene Luxus-Kugelschreiber. Vergessen dürfen Sie nie, dass man bei einer Steuererklärung manchmal „Glück“ und manchmal „Pech“ haben kann. Viele Entscheidungen sind nicht immer nachvollziehbar. Dennoch lohnt es sich immer, alle Bewerbungskosten in die Steuererklärung aufzunehmen, auch wenn entsprechende Belege vielleicht nicht mehr vorliegen oder verloren gegangen sind. So wurde durch ein Gericht vor einigen Jahren mal festgestellt, dass pro Bewerbung auch ein Pauschalbetrag ohne Belege angesetzt werden könne (Urteil FG Köln vom 07.07.2004 mit Aktenzeichen 7 K 932/03). Dieser beträgt 2,50 € pro Onlinebewerbung und € 8,50 pro Bewerbungsmappe. Bitte vergessen Sie auch nicht, offizielle Einladungen zu Vorstellungsgesprächen auszudrucken, wenn Sie die Fahrtkosten und evtl. auch mögliche Übernachtungskosten als Werbungskosten veranschlagen. Je mehr Belege und Nachweise Sie haben, umso besser.

Hinweis: Die im Text enthaltenen Informationen wurden nach besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Eine Richtigkeit und Aktualität kann nicht gewährleistet werden. Fehler vorbehalten. Wenden Sie sich bei Unsicherheiten oder Unklarheiten an entsprechende Experten wie Steuerberater oder Fachanwälte.

Dieser Artikel zum Thema „Bewerbungskosten in der Steuererklärung“ stammt von Dipl.-Ing. Till Tauber MBA, dem professionellen Bewerbungsschreiber aus der Region Hannover / Braunschweig.



Werbung
(Visited 3.339 times, 14 visits today)
Kontaktdaten

Gerne können Sie uns mit Ihrem Anliegen kontaktieren. Am schnellsten geht es per E-Mail.

Die Bewerbung schreiben lassen - professionell und individuell. Das Schreiben einer gelungenen Bewerbung benötigt viel Übung und Erfahrung. Nur mit einer hochwertigen Bewerbung werden Sie überzeugen.