Werbung

Die Bewerbung als Sozialversicherungsfachangestellte: Tipps zum Anschreiben und Lebenslauf!

In Deutschland gibt es viele Sozialversicherungsträger, die regelmäßig Stellen ausschreiben. Wir erklären Ihnen, wie Sie ansprechende Bewerbungsunterlagen schreiben und sich als Sozialversicherungsfachangestellte richtig bewerben!
Tipps und Hilfen für eine professionelle Bewerbung als Sozialversicherungsfachangestellte ohne Muster bzw. Vorlage für Anschreiben und Lebenslauf.

Der Beruf einer Sozialversicherungsfachangestellten setzt sich aus weitaus mehr Tätigkeiten zusammen, als die reine Erstellung von Bescheiden. Mit Ihrer Bewerbung müssen Sie Ihre Kompetenzen in diesem Berufsbild deutlich machen und zugleich eine Passgenauigkeit zum Sozialversicherungsträger, bei dem Sie arbeiten möchten, herausarbeiten. Wir geben Ihnen die entsprechenden Tipps dazu.

Die Beruf einer Sozialversicherungsfachangestellten ist vor allem von vielen administrativen Vorgängen geprägt. Verwaltungsaufgaben stehen dabei ebenso im Vordergrund wie die Beratung von Leistungsempfängern. Aufgrund der zahlreichen gesetzlichen Krankenversicherungen und Rentenversicherungen in Deutschland findet man auch entsprechend viele Stellenangebote. Dabei sind insbesondere die großen und bekannten Krankenversicherungen interessant, wenn man sich als Sozialversicherungsfachangestellte bewerben möchte. Da eine umfangreiche Korrespondenz neben der Sachbearbeitung für das Berufsbild prägend ist, erwarten die Arbeitgeber einwandfreie Bewerbungsunterlagen, wenn sie eine Stelle zur Sozialversicherungsfachangestellten ausschreiben. Damit Sie mit einer einwandfreien und individuellen Bewerbung im Sozialversicherungswesen überzeugen können, finden Sie in diesem Artikel die wichtigsten Tipps rund um das Bewerbungsschreiben und den Lebenslauf. Ebenso erhalten Sie praxisnahe Hinweise für die Onlinebewerbung. Nutzen Sie diese Informationen für Ihren Bewerbungserfolg als Sozialversicherungsfachangestellte!

So wird eine Bewerbung professionell!

Ihr Bewerbungsvorhaben im Sozialversicherungswesen gut vorbereiten!

Eine gute Bewerbungsvorbereitung ist durch nichts zu ersetzen. Mit einer strukturierten Vorgehensweise sparen Sie sich sowohl Zeit als auch unnötige Mühe. Zudem schaffen Sie so gute Voraussetzungen, um ansprechende Bewerbungsdokumente mit hoher Aussagekraft zu erstellen.
Klären Sie für sich, warum Sie einen Jobwechsel als Sozialversicherungsfachangestellte anstreben und wie Sie diesem im Anschreiben begründen möchten.

Eine gute Bewerbung setzt eine solide Vorbereitung voraus. Nur, wenn Sie genau wissen, was Sie beruflich wollen, können Sie ein ansprechendes Bewerbungsschreiben verfassen. Dieses lässt sich dabei wiederum einfacher verfassen, wenn Sie Ihren fertigen Lebenslauf bereits vorliegen haben.

Eine professionelle Bewerbung schreibt man nicht „mal so nebenbei“, wenn man eine interessante Stelle gesehen hat und sich kurzerhand entschließt, sich darauf zu bewerben. Einem erfolgreichen Jobwechsel geht meistens eine solide Vorbereitungsphase voraus, was auch für das Sozialversicherungswesen gilt. Bevor Sie mit dem Verfassen Ihrer Bewerbungsunterlagen beginnen, sollten Sie für sich die folgenden Punkte klären:

  • Welche besonderen Fähigkeiten haben Sie und unter welchen Rahmenbedingungen können Sie diese optimal im Beruf einbringen?
  • Wo liegen Ihre Schwächen und wie könnten diese Sie im Berufsalltag beeinträchtigen?
  • Welche Vorteile und welche Nachteile könnte die ausgeschriebene Stelle zur Sozialversicherungsfachangestellten mit sich bringen?
  • Warum möchten Sie bei diesem gesetzlichen Versicherungsträger arbeiten?
  • Was sind die Hintergründe für Ihren Wunsch, sich dort nach der Ausbildung zu bewerben oder einen Jobwechsel dorthin anzustreben?
  • Reichen Ihre fachlichen Qualifikationen und Ihre Erfahrung aus, um die offerierte Stelle voll auszufüllen?
  • Was sind Ihre langfristigen Ziele als Sozialversicherungsfachangestellte und inwiefern passt die vakante Position dazu?

Nachdem Sie diese Fragen für sich geklärt haben und sicher sind, dass sich eine Bewerbung auf die von Ihnen identifizierte Stelle lohnt, können Sie sich der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen widmen. Dies sollte schrittweise und in einer sinnvollen Reihenfolge geschehen, damit Sie sich unnötige Arbeit sparen und zudem gute Voraussetzungen für gelungene Bewerbungsdokumente schaffen.

Mehr zur internen Bewerbung erfahren!

Ablaufplan – Bewerbung als Sozialversicherungsfachangestellte

Tipps und Hilfe, wie Sie Ihre Bewerbung als Sozialversicherunsgfachangestellte richtig schreiben.

Wie beginne ich mit dem Schreiben meiner Bewerbung? Diese Frage stellen Sie sich vielleicht, wenn Ihre letzte Bewerbung schon etwas länger zurückliegt oder wenn Sie sich für eine Ausbildungstelle bewerben. Mit unseren Ablaufplan sparen Sie in aller Regel Zeit und Mühe. Natürlich handelt es sich dabei nur um einen Vorschlag, kein starres „Muss“.

  1. Suchen Sie Ihre Zeugnisse, Zertifikate und sonstigen Nachweise heraus und ordnen Sie diese in der richtigen Reihenfolge.
  2. Sie können Ihre Dokumente für die Zeugnisanlage schon im Vorfeld einscannen, da Sie diese immer wieder benötigen, wenn Sie sich auf mehrere Stellen im Bereich der Sozialversicherungen bewerben. Bitte erstellen Sie dazu auch ein kleines Inhaltsverzeichnis.
  3. Scannen Sie im Vorfeld Ihrer Bewerbungsphase Ihre Unterschrift ein und stellen Sie diese frei. Ihre Unterschrift benötigen Sie als Grafikdatei, um diese vor der Generierung von PDF-Dateien in Ihr Anschreiben und in Ihren Lebenslauf einzufügen.
  4. Nutzen Sie Ihre Zeugnisanlage, um einen tabellarischen Lebenslauf mit vollständigen und korrekten Angaben anzufertigen.
  5. Ziehen Sie die jeweilige Stellenanzeige zusammen mit dem zuvor erstellen Lebenslauf heran, um ein Bewerbungsschreiben zu verfassen, mit dem Sie ein hohes Maß an Passgenauigkeit vermitteln.
  6. Generieren Sie PDF-Dateien Ihrer Bewerbungsunterlagen für die Onlinebewerbung.
  7. Verschicken Sie Ihre Bewerbung auf dem vorgeschriebenen Weg. Am sinnvollsten ist es, sich parallel auf mehrere Stellen bei interessanten Sozialversicherungsträgern bewerben, wenn Sie unbedingt Ihren Job wechseln möchten.
So schreiben Sie Ihre Bewerbung!

Erstellen Sie einen stichhaltigen tabellarischen Lebenslauf für Ihre Bewerbung!

Der Lebenslauf dient dazu, Ihren bisherigen Berufsweg im Sozialversicherungswesen auf den Punkt zu bringen. Verzichten Sie auf Informationen, die nur unnötigen „Ballast“ darstellen. Versuchen Sie, sich während der Erstellung Ihres Lebenslaufes in die Perspektive des Personalers zu versetzen.
Eine Infografik mit Tipps für einen professionellen tabellarischen Lebenslauf als Sozialversicherungsfachangestellte.

Diese Infografik zeigt, worauf es beim Lebenslauf ankommt. Nutzen Sie bitte für alle Bewerbungsunterlagen nach Möglichkeit ein einheitliches Design und Layout. Gleichzeitig dürfen sich inhaltlich keinerlei Widersprüche zwischen der Zeugnisanlage, Ihrem Lebenslauf und dem von Ihnen erstellten Bewerbungsschreiben ergeben. In der Praxis kann dies leider schnell passieren, ohne dass man es selbst merkt.

Die Arbeitgeber erwarten heutzutage fast ausschließlich Lebensläufe, die tabellarisch und antichronologisch aufgebaut sind. Dazu gehört vor allem eine übersichtliche Struktur mit unterschiedlichen Abschnitten und eine Reihenfolge, die mit dem heutigen Tage beginnt. Der tabellarische Lebenslauf beginnt also mit Ihrer heutigen Station und führt von dort aus weiter zurück in Ihren bisherigen Werdegang. Ein chronologischer oder handgeschriebener Lebenslauf, der mit der Grundschulzeit beginnt, bietet dem zuständigen Personaler beim Sozialversicherungsträger, bei dem Sie sich bewerben möchten, keinerlei Vorteile. Achten Sie bei Ihrem Lebenslauf zudem darauf, dass Sie strikt zwischen wichtigen und weniger wichtigen Informationen trennen. Die Grundschulzeit ist in etwa völlig irrelevant für Ihre Bewerbung als Sozialversicherungsfachangestellte, ebenso wie beispielsweise Ihre Lieblingsfächer während der Realschulzeit. Bringen Sie mit Ihrem Lebenslauf Ihren Werdegang auf den Punkt!

Tabellarischer Lebenslauf - kostenlose Vorlagen zum Download!

10 Tipps für einen guten Lebenslauf

  1. Nutzen Sie für Ihren Lebenslauf nicht mehr als 2 DIN A4-Seiten. Ihr Werdegang als Sozialversicherungsfachangestellte lässt sich so immer unterbringen.
  2. Fügen Sie Ihr Bewerbungsfoto in den Lebenslauf ein, wenn Sie sich ohne Deckblatt bewerben.
  3. Verwenden Sie mehrere Abschnitte im Lebenslauf (z. B. „Persönliche Daten“, „Berufspraxis“, „Ausbildung und Schule“ usw.).
  4. Achten Sie darauf, dass Sie alle Zeitangaben im Lebenslauf auf den Monat genau angeben.
  5. Lassen Sie niemals zeitliche Lücken in Ihrem Lebenslauf entstehen.
  6. Beschreiben Sie wichtige Stationen, die Bezug zu Ihrem Beruf als Sozialversicherungsangestellte haben, mit ein paar Stichpunkten.
  7. Geben Sie alle Namen und Bezeichnungen korrekt und – soweit möglich – vollständig wieder (z. B. Arbeitgeber, Abteilungen, Fachbegriffe).
  8. Sollten sich in Ihrem Werdegang Phasen der Arbeitslosigkeit, der Krankheit oder der Elternzeit befinden, müssen Sie diese natürlich kurz angeben. Stichpunkte sind in der Regel nicht erforderlich. Nutzen Sie den Platz für jene Stationen, in denen Sie als Sozialversicherungsfachangestellte tätig waren oder sind.
  9. Die meisten Sozialversicherungsträger erwarten Lebensläufe, die mit Ort, Datum sowie Ihrer Unterschrift und Ihrem Namen versehen sind. Verzichten Sie nur im Notfall dann darauf, wenn Sie keinen freien Platz mehr haben.
  10. Rechtschreib-, Grammatik- und Zeichensetzungsfehler sind im Lebenslauf genauso ungünstig wie im Anschreiben oder in der E-Mail für die Onlinebewerbung. Überprüfen Sie Ihren Lebenslauf mehrmals oder lassen Sie diesen am besten lektorieren, bevor Sie diesen abschließen und eine PDF-Datei generieren.
Weitere Hilfen für Ihren Lebenslauf!

So schreiben Sie ein gutes Anschreiben für Ihre Bewerbung bei einem Sozialversicherungsträger!

Mit dem Bewerbungsschreiben steht Ihnen eine DIN A4-Seite zur Verfügung, die Sie mit einem passenden Inhalt füllen müssen. Es gilt, mit Ihrem Text Überzeugungsarbeit zu leisten.
Tipps für ein gutes Bewerbungsschreiben bzw. Anschreiben als Sozialversicherungsfachangestellte.

Mit Ihrem Anschreiben möchten Sie sich als kompetente und engagierte Sozialversicherungsfachangestellte präsentieren. Mit den Formulierungen aus den üblichen Bewerbungsmustern und -vorlagen ist dies kaum möglich. Nutzen Sie lieber individuelle Sätze, die aus Ihrer Feder stammen.

Kommen wir nun zu jenem Bewerbungsdokument, das den meisten Bewerberinnen und Bewerben deutliche Schwierigkeiten bereitet: Zum Bewerbungsschreiben. Das Bewerbungsschreiben, das auch als Bewerbungsanschreiben oder einfach kurz als Anschreiben bezeichnet wird, dient vor allem dazu, Ihre Bewerbungsmotivation zu verdeutlichen. Zudem gilt es, eine Passgenauigkeit zwischen Ihrer Person und der vakanten Stelle einer Sozialversicherungsangestellten herzustellen. Sie sehen, dass es beim Bewerbungsschreiben auf eine gute Argumentation ankommt!

Das sind die Merkmale eines professionellen Bewerbungsschreibens!

10 Tipps für ein gelungenes Bewerbungsschreiben

  1. Lassen Sie Ihr Bewerbungsschreiben nie länger als eine DIN A4-Seite werden und versuchen Sie, diese inhaltlich gut auszunutzen.
  2. Richten Sie Ihr Anschreiben an die richtige Stelle bzw. Person im Unternehmen und verwenden Sie ein passende Anrede. „Sehr geehrte Damen und Herren, …“ ist als Anrede nur dann zu verwenden, wenn der Ansprechpartner in der Personalabteilung des Sozialversicherungsträgers nicht namentlich bekannt ist.
  3. Nutzen Sie für Ihr Bewerbungsschreiben einen Aufbau, der sich an der Struktur eines typischen Geschäftsbriefes orientiert. Aufbau: Kopfzeile, Adresse, Ort und Datum, Anrede, Haupttext, Grußformel und Unterschrift.
  4. Unterteilen Sie den Haupttext Ihres Bewerbungsschreibens in mehrere Absätze, die thematisch unterschiedlich ausgerichtet sind.
  5. Gehen Sie mit Ihrem Anschreiben auf Ihre Fähigkeiten, Kompetenzen und Berufserfahrung im Sozialversicherungswesen ein, ohne diese jedoch einfach listenartig aneinanderzureihen.
  6. Begründen Sie, warum Sie für die ausgeschriebene Stelle geeignet sind und warum Sie glauben, den Zuständigkeiten voll gerecht werden zu können.
  7. Nutzen Sie das Bewerbungsschreiben ebenso dazu, auf den Arbeitgeber einzugehen. Warum möchten Sie zu dieser Krankenkasse oder Rentenversicherung?
  8. Verdeutlichen Sie mit dem Inhalt Ihres Schreibens auch, dass Sie die erforderlichen Social Skills für eine einwandfreie Teamarbeit und Beratung von Leistungsberechtigten mitbringen. Anschauliche Beispiele sind dazu besonders hilfreich.
  9. Verzichten Sie immer darauf, mögliche negative Aspekte oder Probleme in Ihr Bewerbungsschreiben einfließen zu lassen. Es geht immer um das, was Sie einem Sozialversicherungsträger zu bieten haben – und nicht um das, was Ihnen Schwierigkeiten bereitet.
  10. Vergessen Sie nicht, Ihr Anschreiben mit dem aktuellen Datum sowie einer händischen Unterschrift zu versehen und dieses einem Lektorat zu unterziehen, bevor Sie es abschließen.
Weitere Hilfen für ein professionelles Bewerbungsschreiben!

Die Onlinebewerbung: Gute PDF-Dateien und ein paar Feinheiten!

Tipps für die Onlinebewerbung als Sozialversicherungsfachangestellte mit PDF-Dateien.

Der Umgang mit einer Vielzahl an PDF-Dateien gehört zum Berufsalltag einer Sozialversicherungsfachangestellten. Die Arbeitgeber wollen sehen, dass Sie mit dem PC gut umgehen können. Zeigen Sie dies, indem Sie eine rundum gelungene Onlinebewerbung im PDF-Format einreichen.

Für jede Form der Onlinebewerbung ist es sinnvoll, auf das PDF-Dateiformat zurückzugreifen. Andere Formate wie .jpeg wirken oftmals sehr unprofessionell.

Nur in den seltensten Fällen oder vielleicht bei einer internen Bewerbung werden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausdrucken und eine Bewerbungsmappe zusammenstellen müssen. Fast immer ist jedoch die Onlinebewerbung die übliche Bewerbungsform. Für Ihre Bewerbung als Sozialversicherungsangestellte bedeutet dies, dass Sie PDF-Dateien benötigen und zwar solche, die durch eine möglichst geringe Dateigröße bei bestmöglicher Grafikqualität überzeugen. Als Sozialversicherungsfachangestellte gehört die Erstellung solcher Dateien zu den Routinetätigkeiten, Sie können die Onlinebewerbung also gewissermaßen auch als eine Form der Arbeitsprobe sehen. Damit Sie in kein Fettnäpfchen treten, haben wir nachfolgend die wichtigsten Tipps zur Onlinebewerbung zusammengefasst.

Alles, was Sie zur E-Mail-Bewerbung wissen müssen!
Dass Sie für Ihre Onlinebewerbung eine seriöse E-Mail-Adresse benötigen ist selbstverständlich, doch hält diese Bewerbungsform mehrere Fehlermöglichkeiten bereit.

5 Tipps für eine professionelle Onlinebewerbung

  1. Finden Sie die Dateigrößenbeschränkungen des Sozialversicherungsträgers für Onlinebewerbungen heraus und halten Sie diese unbedingt ein.
  2. Achten Sie schon beim Scannen Ihrer Zeugnisse und Nachweise darauf, eine geeignete Einstellung für den Scanner zu finden, damit Ihre Dokumente weder zu pixelig werden, noch unnötigerweise mehrere MB groß werden.
  3. Geben Sie Ihren Bewerbungsdateien sinnvolle Dateibezeichnungen, damit sich diese leichter zuordnen lassen.
  4. Verzichten Sie darauf, den Text Ihres Bewerbungsschreibens 1:1 in die E-Mail zu kopieren. Der dortige Text sollte kurz sein und von einer Signatur mit Ihren Kontaktdaten gefolgt werden.
  5. Von der Empfangsbestätigungsfunktion sollten Sie niemals Gebrauch machen, da dies zu aufdringlich wirkt und Ihnen keinen Vorteil bietet.
Der TT Bewerbungsservice unterstützt Sie gerne bei Ihrem Bewerbungsvorhaben als Sozialversicherungsfachangestellte. Lassen Sie Ihre Bewerbung professionell von einem erfahrenen Ghostwriter erstellen!
10 Gründe, Ihre Bewerbung schreiben zu lassen!




Werbung
(Visited 728 times, 13 visits today)
Professionelle Bewerbung - Tipps

Eine gute Bewerbung ist durch einen stichhaltigen Lebenslauf und durch ein aussagekräftiges Anschreiben gekennzeichnet.

TT Bewerbungsservice - Infos

Ein Bewerbungsportal mit vielen informativen Artikeln und kostenlosen Vorlagen für Ihren persönlichen Bewerbungserfolg!