Ihr Bewerbungsschreiber:
Dipl.-Ing. Till Tauber MBA

Das Bewerbungsschreiben – zentrales Element Ihrer Bewerbung

Das Bewerbungsschreiben als "Seele" der Bewerbung

Mit dem Bewerbungsschreiben ist meistens das Anschreiben einer Bewerbung gemeint. Dieses kann man gewissermaßen als „Seele“ der Bewerbung ansehen. Denn in keinem anderen Bewerbungsdokument können Sie so viel persönliche Note einfließen lassen.

Die Bewerbung ist ein „Gesamtprodukt“ aus zusammenhängenden Unterlagen, die sich im besten Fall gegenseitig ergänzen und in ihren Aussagen verstärken. Im schlechtesten Fall widersprechen sich die Bewerbungsdokumente und bieten keinen Mehrwert im Bewerbungsprozess. Da es sich bei einer Bewerbung um eine „Werbemaßnahme“ für Ihre Person als Arbeitnehmer(in) handelt, sind Widersprüche stets zu vermeiden! Doch was genau versteht man unter dem Bewerbungsschreiben? Wir werden diese Frage in unserem Artikel beleuchten und Ihnen dabei einen guten Weg durch den Bewerbungsprozess aufzeigen.

Bewerbungsschreiben – Was versteht man darunter?

Wie bei vielen Prozessen, für die es keine offiziell festgelegten und niedergeschriebenen Regeln gibt, sondern die zum Teil einem Evolutionsprozess unterliegen, werden bei der Bewerbung Begrifflichkeiten falsch verwendet, was zu vielen Missverständnissen sowie Unklarheiten führt. Gerade der Begriff „Bewerbungsschreiben“ bietet ein großes Interpretationspotenzial. Jedoch es ist weniger kompliziert als gedacht: Mit dem Bewerbungsschreiben können drei verschiedene Komponenten einer Bewerbung gemeint sein. Diese zählen wir nachfolgend auf.

Prüfen Sie Ihr Bewerbungsschreiben mit unserer kostenlosen Bewerbungscheckliste

Variante 1: Das Bewerbungsschreiben ist Ihr Anschreiben.

In den meisten Fällen ist mit dem Bewerbungsschreiben das Anschreiben gemeint, also jenes Dokument, welches einen klaren Bezug zwischen Ihren Kenntnissen, Fähigkeiten und Interessen mit den Anforderungen der Stellenanzeige herstellen muss. Das Bewerbungsschreiben als Anschreiben ist der Einstieg in Ihre Bewerbung und muss ein solches Interesse bei der Personalabteilung erzeugen, dass Ihr Lebenslauf genauestens geprüft wird. Wenn Ihr Bewerbungsschreiben exakt dies schafft, dann haben Sie die erste Hürde im Bewerbungsprozess überwunden und kommen in eine engere Bewerberauswahl.

Ein optimales Anschreiben ist durch die folgenden Merkmale gekennzeichnet:

  • Einhaltung von Formalitäten
  • Umfang von einer DIN A4 Seite
  • Passgenauigkeit zur Stellenanzeige
  • Keine Standardformulierungen
  • Das richtige Maß zwischen Eigenwerbung und Glaubwürdigkeit
  • Im Einklang mit dem Lebenslauf und der Zeugnisanlage

Nur wenn Sie Ihr Bewerbungsanschreiben nach diesen Grundsätzen verfassen, haben Sie eine realistische Chance, für eine Einladung zum Bewerbungsgespräch in Frage zu kommen. Mit der Verwendung der gängigen kostenlosen Bewerbungsmuster für das Bewerbungsschreiben bzw. Anschreiben und den Lebenslauf jedoch erreichen Sie dieses Ziel mit großer Sicherheit nicht. Auch wenn dieser Weg zunächst einfach und unkompliziert aussieht, der damit verbundene Aufwand lohnt sich keinesfalls.

Typische, allseits bekannte Formulierungen sind beispielsweise:

  • „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen und möchte mich bei Ihnen bewerben, da Sie meinem Profil entspricht.“
  • „Ich bin teamfähig, kommunikativ und engagiert.“
  • „Ich bin der / die Richtige für die Stelle, da …“

Solche Formulierungen erreichen die deutschsprachigen Personalabteilungen zu Zehntausenden. Es sind leere Worthülsen, die lediglich darauf hindeuten, dass sich die / der Verfasser/in keinerlei Mühe bei der Bewerbungserstellung gemacht hat – und vermutlich auf eines der vielen kostenlosen Muster zurückgegriffen hat, um den Arbeitsaufwand gering zu halten. Zeigen Sie bei Ihrem Bewerbungsschreiben, dass Sie sich auf ehrliche Weise für die ausschreibende Firma / Organisation interessieren und sich bei Ihrer Bewerbung ernsthafte Gedanken gemacht haben. Machen Sie deutlich, dass Sie ein Teamplayer sind. Ebenfalls wird ein hohes Maß an Sorgfalt von einer professionellen Bewerbung erwartet.

Hier kostenlose Deckblattmuster downloaden

Das Bewerbungsschreiben bei E-Mail-Bewerbungen: Variante 2.

Wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail einreichen, so müssen Sie zusätzlich zum den üblichen Bewerbungsdateien ein Bewerbungsschreiben für die E-Mail verfassen. An dieser Stelle stellt sich die Frage, ob der Text das Anschreiben ist, einem Anschreiben in wesentlichen Zügen ähneln sollte, oder nur sehr kurz gehalten werden kann. Wir empfehlen hier die dritte Option für das Bewerbungsschreiben. Die E-Mail empfiehlt sich nicht als Medium, um weitere Informationen zu der eigenen Bewerbung zu übersenden, da eine Bewerbung immer knapp, aber trotzdem informativ gehalten sein muss. Ein umfangreicher E-Mail-Text bei Ihrer Bewerbung würde lediglich die gesamte Bewerbung überladen und einen negativen Eindruck hinterlassen, also insgesamt die Chance auf das ersehnte Vorstellungsgespräch gegen Null gehen lassen. Nur, wenn Sie sich bei kleineren Arbeitgebern bewerben, kann es sich unter Umständen lohnen, den Text Ihres Bewerbungsschreibens in Ihre E-Mail zu platzieren. In allen anderen Fällen müssen Sie dennoch einen Text in Ihre E-Mail einfügen.

Wir empfehlen hier einen kurzen Text mit leicht ersichtlichen Kontaktdaten:

Sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchte ich mich auf die Stelle „Controller IT (m/w)“ mit StellenNr. 23/2014 bewerben. Meine Bewerbungsunterlagen finden Sie im Anhang.
Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Maxi Mustermann

Maxi Mustermann I Musterstr. 11 I 12345 Musterhausen I Mobil: 0111 / 111 111 11 I E-Mail: M.Mustermann@muster.de

Wahlweise können Sie natürlich auch eine von Ihnen erstellte Signatur mit Ihren Kontaktdaten in der E-Mail mit Ihrem Bewerbungsschreiben verwenden. Beide Optionen erfüllen den gewünschten Zweck. Machen Sie der / dem Personalbearbeiter/in „das Leben so leicht wie möglich“. Dazu gehört natürlich auch eine sinnvolle Benennung Ihrer Bewerbungsdateien, sodass diese von den Dateien anderer Bewerber unterschieden werden können.

Wie verfasst man ein Bewerbungsschreiben?

Viele Bewerber fühlen sich beim Anfertigen des Bewerbungsschreibens unwohl. Es gibt meistens schlichtweg zu viele offene Fragen, die einer klaren Antwort bedürfen. Eine strukturierte und wohlüberlegte Vorgehensweise ist daher von großer Bedeutung.

Variante 3: Das Bewerbungsschreiben als Anfrage für eine Initiativbewerbung.

Eine weitere Option für den Begriff des Bewerbungsschreibens gibt es noch. Es handelt sich jedoch weniger um ein klassisches Dokument, als vielmehr um eine Anfrage. Dieses Schreiben können Sie natürlich auch durch ein kurzes Telefonat bei der Personalabteilung ersetzen, um anzufragen, ob eine Initiativbewerbung überhaupt Sinn ergeben würde. Wer lieber schreibt, entscheidet sich besser für die freundliche E-Mail.

Der Aufbau einer Bewerbung: Vom Bewerbungsschreiben über den Lebenslauf bis hin zu der Zeugnisanlage.

Eine Bewerbung besteht im Allgemeinen aus den folgenden Bestandteilen:

  • Deckblatt
  • Anschreiben (Bewerbungsschreiben / Bewerbungsanschreiben)
  • Lebenslauf
  • Zeugnisanlage

Diese Unterlagen zusammen bilden das Fundament, auf welchem Ihre gesamte Bewerbung steht, aber leider auch oftmals fallen kann. Bei der heute mehrheitlich zur Anwendung kommenden Onlinebewerbung – hierzu zählen die Bewerbung über ein Onlinebewerbungssystem sowie die Bewerbung per E-Mail – entfällt das Deckblatt, da es keinen Nutzen mit sich bringt und lediglich redundante Informationen enthält und kostbaren Speicherplatz in Form einer PDF-Datei kosten.

Ihr Bewerbungsschreiben in einer Datei zusammen mit Lebenslauf und Anlagen übersenden?!

Ob alle Bewerbungsunterlagen in einer einzigen PDF-Datei zusammengefasst werden sollten oder als Einzeldateien übermittelt werden müssen, erfahren Sie in der Stellenanzeige. Liegt keine Information diesbezüglich vor, so empfehlen wir Ihnen, einzelne Bewerbungsdateien im PDF-Format zu erstellen (Anschreiben, Lebenslauf, Anlagen) – auch für die Initiativbewerbung. Zumeist werden bei Onlinebewerbungssystemen ohnehin einzelne Dateiuploads gefordert. So können die einzelnen Bewerbungskomponenten durch die zuständige Personalabteilung leichter ausgewertet und verwaltet werden, um den Prozess für eine Stellenbesetzung zu beschleunigen. Das gilt natürlich auch auch bei Bewerbungen für eine Ausbildung.

Hilfe beim Bewerbungsschreiben: Eine deutliche Steigerung der Bewerbungsaussichten.

Als moderner und etablierter Bewerbungsservice aus dem Köln / Bonner Raum bieten wir Ihnen einen professionellen Service für das Schreiben von Bewerbungen an. Mit unserer Erfahrung und der notwendigen Fachexpertise verfassen wir Ihr Bewerbungsschreiben bzw. Ihr Anschreiben und den dazugehörigen Lebenslauf so, wie ein Bewerber ihn formulieren würde. Wir gehen bewusst von Ihrer Perspektive aus, damit die Bewerbung samt Inhalt zu Ihnen passt und dabei glaubwürdig wirkt. Wir holen für Sie also das Maximum heraus. Als Online-Bewerbungsschreiber können Sie unser komplettes Angebot deutschland- und europaweit in Anspruch nehmen. Die Preise für unsere Bewerbungshilfe sind immer gleich. Wenn Sie an einem Bewerbungstraining im Rahmen einer Beratung vor Ort interessiert sind, so können wir Ihnen unseren Bewerbungsservice auch in Köln und Bonn anbieten. Ein solches Bewerbungstraining dauert mindestens zwei Stunden und wir zeigen Ihnen, wie Sie hochwertige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen für Ihre ganz persönliche Bewerbungssituation erstellen können. So sind Sie flexibel und können sich eigenständig – ohne weitere Bewerbungshilfe in Anspruch nehmen zu müssen – zukünftig erfolgsversprechende Bewerbungen schreiben. Zu diesem Service gehört ebenfalls die Erstellung einer kompletten Bewerbung für eine Stelle Ihrer Wahl oder auch für eine Initiativbewerbung, falls Sie dies wünschen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf – gerne auch für Bewerbungen in der Schweiz.

Preisliste für unseren Bewerbungsservice anschauen

Die Bewerbung ist verschickt: Was Sie als Bewerber(in) jetzt noch tun können…

Tipps für das Bewerbungsschreiben

Mit den richtigen Tipps oder einem professionellen Bewerbungsservice können Sie die Hürde des Bewerbungsschreibens leicht meistern.

Sie haben Ihre Bewerbung erfolgreich versandt und nun beginnt die Phase des Wartens. Unabhängig von der Qualität und Passgenauigkeit Ihres Bewerbungsschreibens in Verbindung mit Ihrem Lebenslauf, müssen Sie leider damit rechnen, dass die Eingangsbestätigung mehrere Tage bis hin zu zwei Wochen auf sich warten lassen kann. Mit einer Rückmeldung auf Ihre Bewerbungsunterlagen – ob nun positiv oder negativ – können Sie meist erst nach ca. vier bis sechs Wochen rechnen. Wenn Sie nach ca. 10 Tagen keine Eingangsbestätigung erhalten haben, können Sie auf freundliche Art per E-Mail oder Telefon nachfragen. Manchmal kann es durchaus passieren, dass Ihre Bewerbung – ohne böse Absicht – untergeht. Es muss nicht immer an Ihrem Bewerbungsschreiben und Ihrem Lebenslauf liegen.

Tipp: Schreiben Sie in diesem Zeitraum doch mehrere Bewerbungen und verschicken diese parallel. So setzen Sie nicht alles auf eine Karte und die Motivation bleibt grundsätzlich erhalten, wenn Sie auch einmal eine Absage erhalten. Für jede Absage können Sie dann kurzfristig wieder eine weitere Bewerbung erstellen und versenden. Selbst bei professionell geschriebenen und sehr guten Bewerbungen kann es passieren, dass Sie eine Absage erhalten. Auf die Arbeitsweisen der Personalabteilungen haben Sie keinen Einfluss und mit Regelmäßigkeit treffen diese im Hinblick auf Bewerberinnen und Bewerber Entscheidungen, die von außenstehenden Personen nicht nachvollzogen werden können. Lassen Sie sich nicht entmutigen auf dem Weg zu Ihrer Wunschstelle!

Nach dem Bewerbungsschreiben: Die Einladung zum Vorstellungsgespräch oder die Absage…

Im Wesentlichen gibt es zwei mögliche Ausgänge Ihrer Bewerbung: Die Einladung zum Vorstellungsgespräch oder die Absage. Erhalten Sie indes einfach keine Antwort – auch nicht auf Ihre Rückfragen – dann ist dies klar als Absage einzuordnen. Dazwischen gibt es jedoch heutzutage zunehmend die Möglichkeit, dass Sie in einem Kandidatenpool aufgenommen werden, wenn Sie als Bewerber(in) zwar nicht auf die Stelle passen, aber trotzdem grundsätzlich für das Unternehmen so interessant sind, dass Sie für andere Stellenbesetzungen in Frage kommen. Dies ist zwar auch eine Form der Absage, aber eine sehr schmeichelhafte, die von Wertschätzung geprägt zeigt, dass es nicht an Ihrer Bewerbung gelegen hat und dass man Sie als eine(n) leistungsfähige(n) Arbeitnehmer(in) hält. Kandidatenpools haben meistens nur große Konzerne und Firmen eingerichtet, welche ständig auf der Suche nach hoch qualifizierten Bewerber(innen) sind und so – gerade mit ihren Onlinebewerbungssystemen – leicht auf eine diversifizierte Bewerbervorauswahl zurückgreifen können.

Tipps für das Bewerbungsschreiben: Kompetente Hilfe für Ihre Bewerbung.

Mehrere unserer Artikel thematisieren unterschiedliche Aspekte des Bewerbungsschreibens und bieten Ihnen wertvolle Hinweise und Tipps rund um die Bewerbung. Unser Bewerbungsratgeber (E-Book) erklärt Ihnen, wie Sie auf dem schnellsten Weg zu einer optimalen Bewerbung – inklusive Bewerbungsschreiben – kommen. Die Preise für den TT Bewerbungsservice können Sie unserer Preisübersicht entnehmen. Wir wünschen Ihnen viel Bewerbungserfolg für Ihren Traumjob!

Jetzt Kontakt zum  TT-Bewerbungsservice aufnehmen!

Dieser Artikel zum Thema „Bewerbungsschreiben“ stammt von Dipl.-Ing. Till Tauber, dem Bewerbungsschreiber aus dem Raum Köln / Bonn. Folgen Sie ihm auf Google+.

Kontaktdaten

Gerne können Sie uns mit Ihrem Anliegen kontaktieren. Am schnellsten geht es per E-Mail: info@tt-bewerbungsservice.de

Die Bewerbung schreiben lassen - professionell und individuell. Das Schreiben einer gelungenen Bewerbung benötigt viel Übung und Erfahrung. Nur mit einer hochwertigen Bewerbung werden Sie überzeugen.